Personal Training und neue Ziele

Die letzten Monate habe ich zusammen mit EVO Personal Training trainiert und viel über gesunde Ernährung gelernt. Meine persönlich wichtigste Erkenntnis: Lieber mehr Krafttraining und weniger Cardio um lästige Pölsterchen verschwinden zu lassen und den Körper zu definieren. Auch eine eiweißreiche Ernährung ist wichtig. Die mentale Gesundheit, weniger Stress und ein gesunder Schlaf sind ebenfalls Punkte, die ich in den letzten Monaten versucht habe zu verbessern. Abschließend zu meinem Personal Training möchte ich euch heute meine liebsten Übungen zeigen und euch erzählen, was mein neuestes Fitness-Ziel ist.
krombacher-alkoholfrei-personal-training-9359 krombacher-alkoholfrei-personal-training-9381

Die Kniebeuge

Eigentlich lernt man sie schon als Kind im Sportunterricht und doch beherrschen sehr wenige Menschen noch eine richtige Kniebeuge, das heißt wirklich ganz runter mit dem Popo, bis dieser fast den Boden berührt und man quasi in der Hocke sitzt. Dabei heißt im richtigen Rythmus hoch und runtergehen. Im Training zählen wir immer bis 4 und verlangsamen so den effektiven Weg nach unten, dann eine Sekunde unten bleiben und impulsiv wieder hoch (aber nicht explodieren, schont eure Gelenke!). Diese Übung haben wir bei meinem Training immer gemacht. Später kam auch noch ein bisschen Gewicht in Form von SZ-Stangen und Gewichten dazu. Wer dann 10 Sätze á 10 Wiederholungen schafft, hat ein super Ganzkörpertraining.krombacher-alkoholfrei-personal-training-9362

Burpees

Auch wenn sie eher unbeliebt sind: Burpees sind mega effektiv und nichts bringt mich so sehr ins Schwitzen. Ich hatte immer das Problem, dass ich sie nicht richtig ausgeführt habe, aber als mir mein Personal Trainer die richtige Bewegung zeigte, war es für mich ein Anreiz meine Technik zu verbessern. In Kombination mit den Kettlebell-Swingsist das mein liebstes Workout für Zuhause. Die genaue Kombination habe ich euch in meinem Beitrag zum Home Workout schon gezeigt.

Klimmzüge und Push-Ups

Anfangs hätte ich nie gedacht, dass ich es schaffe einen Klimmzug zu machen. Doch mit ein bisschen Unterstützung eines Gummibandes, in das ich einen Fuß stelle, funktioniert es wirklich prima und ich habe am Ende circa 4-5 Klimmzüge geschafft. Dabei ist es immer wichtig, dass vor allem das runterlassen langsam und kontrolliert stattfindet, denn hier werden die meisten Muskeln angesprochen. Ihr solltet aber unbedingt jemanden haben, der im Notfall eingreifen kann. Alternativ mache ich auch gerne Push-Ups. Im Personal Training habe ich auch gelernt, dass man diese gut an hohen Geländern machen kann und somit quasi überall einbinden kann. Meist mache ich nach dem Laufen ein paar zusätzliche Push-Ups auf meinem Geländer.krombacher-alkoholfrei-personal-training-9383krombacher-alkoholfrei-personal-training-9388

Auf zu neuen Zielen

Also was ist das Fazit nach meinem Personal Training? Ich habe super viel gelernt und werde weiter an mir arbeiten. Vor allem die gesunde Ernährung fällt mir leider noch schwer, aber auch da versuche ich nach und nach besser zu werden. Anfang Oktober bin ich die Firmenstaffel beim Köln Marathon mitgelaufen. Es waren“nur“ 8 Kilometer, aber da meine Kondition wirklich schlecht war, war auch diese Distanz schon eine Herausforderung für mich. Trotzdem konnte ich meine eigenen Grenzen überwinden und habe die Strecke in einer recht guten Zeit hinter mich gebracht. Danach hieß es dann regenerieren mit Bananen, Müsliriegeln und einem alkoholfreien Bier. Für den weiteren Verlauf des Winters habe ich mir nun vorgenommen wieder öfter laufen zu gehen und auch Hot Yoga auszuprobieren. Neben Sport und Fitness will ich auch meine Ernährung wieder an die Vorgaben des Personal Trainings anpassen um gesund und fit durch den Herbst zu kommen.krombacher-alkoholfrei-personal-training-9372

*In sportlicher Zusammenarbeit mit Krombacher Alkoholfrei.
Share:

4 Comments

  1. 26. Oktober 2016 / 16:11

    Super Beitrag! Spannend zu lesen, dass du durch den Personal Trainer bestimmte Übungen korrekt auszuführen gelernt hast. Es passiert denke ich schnell, dass sich ohne gute Aufsicht Fehler in die eigene Routine einschleichen. Das Neu-Lernen ist dann oft schwierig.
    Ich freue mich schon auf deine nächsten Erfahrungsberichte in Sachen Sport und Fitness. Viel Erfolg weiterhin!

  2. 27. Oktober 2016 / 14:13

    Leider hapert es bei mir auch immer wieder an der Ernährung… Das Sporttreiben ist gar nicht das Problem, ich mache aktuell vier bis fünf Mal die Woche Sport ;)

    Liebe Grüße,
    Emilie

  3. 27. Oktober 2016 / 18:45

    Sportliche Beiträge liebe ich ja immer sehr! Bleibt einfach dran. Prost! LG Mira

  4. 31. Oktober 2016 / 12:44

    Das mit der Ernährung ist wirklich sehr oft das schwierigste. Ich vernachlässige es auch immer -.- Aber ich finde es super, dass du den Staffel-Marathon mitgelaufen bist. Da kannst du wirklich stolz drauf sein! :)
    LG
    Brini
    BrinisFashionBook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.