Eiskaffee selber machen

Während die letzten Tage super stürmisch und regnerisch waren (zumindest in Bonn und Umgebung), war es zugleich sehr warm und erdrückend schwül. Eine Mischung mit der mein Körper eher weniger zurecht kommt, weshalb ich am Wochenende auch direkt mit Kopfschmerzen und Migräne flach lag. Dann hilft eigentlich nur noch ein Kühlpack auf der Stirn und ein kaltes Getränk – Zeit für Eiskaffee! Mein Rezept geht super schnell und stellt jeden Starbucks Frappuccino in den Schatten, denn er ist nicht nur günstiger, sondern auch sehr viel leckerer. Eiskaffee selber machen, ist nicht nur sehr viel günstiger sondern auch gesünder als die Laden-Alternative. Also Eiswürfel bereit und los gehts:
Gesunder-Eiskaffee_Sommer-Getraenk_Bonn-Blog-Lifestyle_3
Für einen großen Eiskaffee braucht ihr:

  • 300 ml kalten Kaffee (ich mag die leichte Amaretto-Note von Café Royal Almond)
  • 150 ml kalte Milch
  • Eiswürfel
  • 1 TL Sirup deiner Wahl
  • optional: Sahne und Kakaopulver (für die figurfreundliche Variante einfach weglassen)

Enjoy!
Gesunder-Eiskaffee_Sommer-Getraenk_Bonn-Blog-Lifestyle_2Gesunder-Eiskaffee_Sommer-Getraenk_Bonn-Blog-Lifestyle_1 Gesunder-Eiskaffee_Sommer-Getraenk_Bonn-Blog-Lifestyle_4

Share:

3 Comments

  1. 8. Juni 2016 / 14:56

    Oh ich liebe Kaffee und Eiskaffee liebe ich auch! Besonders gern mag ich die Variante mit Vanille- oder Walnusseis, schmeckt so gut! :)
    Zu deiner Frage unter meinem Crêpe-Rezept: Du brauchst auch gar keine Crêpepfanne, eine beschichtete reicht. Wichtig ist, dass du kein Fett verwendet und die Crêpes erst dann umdrehst, wenn sie Blasen werfen. Dann sind sie perfekt! Hoffe, ich konnte dir etwas helfen :)

    • Rabea
      8. Juni 2016 / 16:31

      Hi Kristina, oh jaaaa mit Eis wird das ganze natürlich noch besser!! Die Variante mit Walnusseis kannte ich noch gar nicht, aber das klingt wunderbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.